Biographie

Ferry Seidl – Sänger (Tenor), Schauspieler, Entertainer, Pianist

Seine Künstlerlaufbahn (Stand: 2.8.2020)

Geboren in Márkó, Ungarn; nach Abitur Studium am „Bartok-Konservatorium“ in Budapest, Abschluß als Lied-Oratorium- und Opernsänger; anschließend Studium der Musikwissenschaften und der Germanistik an der Erziehungswissenschaftlichen Hochschule in Pécs/Fünfkirchen, Abschluß als Musik- und Deutschlehrer.

Debüt in Kaposvár unter dem Künstlernamen Ferenc Bajor als Operettentenor; nach drei Jahren Operettentenor am Stadttheater Baden bei Wien. Nach der Premiere der Operette „Die lustige Witwe“, wo er den Grafen Danilo sang, erste Kontakte mit Professor Rudolf Marik am Wiener Raimundtheater, bald darauf Verpflichtung an dieses Haus. Hier Partner von Marika Rökk („Die Csardasfürstin“), Paul Hörbiger („Wiener Blut“) und Fritz Muliar („Die Fledermaus“) u.a.

Nach weiteren drei Jahren Übersiedlung in die Bundesrepublik Deutschland. Stationen u.a.: Hildesheim, Ulm, Oberhausen, Regensburg, Würzburg, Opernhaus Braunschweig, Opernhaus Wiesbaden, Bielefeld, Freiburg, Kiel, Kaiserslautern und Trier, wo er von 1981 bis 1985 als Operetten-Opern- und Musical-Tenor wirkte. Auftritte in 10 Ländern: Ungarn, Österreich, Deutschland, USA, Holland, Schweiz, Polen, Frankreich und Luxemburg, Italien. Seit 1985 rege Konzerttätigkeit, u.a. 1996 und 1997 Abend füllende Konzerte im Haus der Donauschwaben in Sindelfingen.   

Seine CD „Immer nur lächeln“ erschien 2001 bei Bertelsmann- Sonopress in Gütersloh.

Immer mehr gab er auch Galas, in deren Verlauf er sein Programm selbst moderierte und neben populären Tenorliedern einige Evergreens, so „Volare“, „Der letzte Walzer“, „My Way“ u.a. in sein Programm integrierte und sich dabei teils auch selbst auf dem Klavier begleitete. Sein Repertoire umfasst auch Lieder von Udo Jürgens, wobei er sich – wie Udo Jürgens – selbst auf dem Klavier begleitet. Zwei ausverkaufte „Udo-Jürgens-Abende“ im April 2017 in der TUFA-Trier. 2019 Donauschwäbischer Abend im Donauschwäbischen Zentralmuseum in Ulm.

2002 und 2003 Engagement als Tenor-Entertainer auf den Kreuzfahrtschiffen „Triton“ und „Mona Lisa“ der deutschen Gesellschaft „Holiday Kreuzfahrten“.

Am 13. Oktober 2004 Abend füllendes Konzert an der Landesgartenschau Rheinland –Pfalz in Trier auf dem Petrisberg im „Spiegelzelt“.

Im November 2005 gab er in Philadelphia, USA, mit Shari Wilson, einer jungen amerikanischen Sängerin, ein Abend füllendes Konzert.

Seit 2007 im eleganten aber auch komischen Grandseigneur-Fach am „Theater Trier“: 2007 „Feri-Bacsi“ in „Die Csardasfürstin; 2009 „Kaiser“ in „Im weißen Rössl“, 20010 „Monsieur Coubertin“ in „Der Graf von Luxemburg“. 2011 „Oberst Pickering“ in „My fair Lady“; die Produktion wurde wegen des überwältigenden Erfolges 2012 wieder aufgenommen und insgesamt um 13 Vorstellungen verlängert.

Repertoire am Theater im eleganten aber auch komischen Grandseigneur-Fach:

  • „Feri Bácsi“-„Die Csardasfürstin“- (2006 am „Theater Trier“).
  • „Kaiser“ in „Im weißen Rössl“(seit 2009) 
  • „Udo-Jürgens-Abende“, wobei er sich selbst am Klavier begleitet.

Donauschwäbisches Programm mit eigenen Donauschwaben-Liedern.

Ferry Seidl –Tenor and Entertainer: The Career of an Artist (1.3.2008)

Born in Márkó, Hungary. After finishing secondary school with the qualification for university entrance, studies at „Bartok Academy of Music“ in Budapest, graduation as song, oratorio and opera singer; following Musicology and German Language and Literature Studies at the Pedagogic University of Pécs/Fünfkirchen, completing studies with a degree in Education of Music and German Language.

Debut appearance in Kaposvár under the stage name of Ferenc Bajor as operetta tenor; after three years operetta tenor at the Municipal Theatre of Baden bei Wien (Vienna, Austria). After the opening night of the operetta „The Merry Widow“, in which he acted and sang the part of Count Danilo, first contact to Professor Rudolf Marik of Raimund Theatre in Vienna, shortly after being engaged by the same to his famous operetta theatre. Here stage partner of Marika Rökk („The Csardas Princess“), Paul Hörbiger („Vienna Blood“) und Fritz Muliar (“The Bat“). After three years, resettlement to the Federal Republic of Germany. Next stages (amongst others): Hildesheim, Ulm, Oberhausen, Regensburg, Wurzburg, Braunschweig Opera House, Wiesbaden Opera House, Bielefeld, Freiburg, Kiel, Kaiserslautern and Trier, where he acted as an opera and operetta tenor between 1981 and 1985. Performances in 9 countries: Hungary, Austria, Germany, USA, Netherlands, Switzerland, Poland, France and Luxembourg. From 1985 on vivid concert activities, 1996 and 1997 full-length concerts in the Haus der Donauschwaben (House of the Danubian Swabians) in Sindelfingen.  His CD „Immer nur lächeln“ („Always Keep Smiling“) was released 2001 by Bertelsmann-Sonopress in Gutersloh.

Exceedingly he gave galas in which he presented his program by himself as the master of ceremonies and added Evergreens like „Volare“, „The Last Waltz“, „My Way“ to popular tenor songs in his repertoire, for some of the songs he accompanied himself  on the piano. 2002 and 2003 engagement as a tenor and entertainer on the cruise ships „Triton“and „Mona Lisa“by the German company „Holiday Cruises“. The trip started in Venice to cruise in the Adriatic Sea, into the Mediterranean and the Aegean Sea, into the Black Sea to Jalta and Odessa.

On 13th October 2004 appearance in a full-length concert at the State Garden Exhibition of Rhineland-Palatinate in Trier in the „Mirror Tent“. 

In November 2005 he performed in a full-length concert with young American singer Shari Wilson in Philadelphia, USA. From January 2006 he sings and acts the role of „Feri Bácsi“at the Theatre Trier in „The Csardas Princess“.